Fabelimo

La Ville d’amour

Montag, Januar 9, 2012

4 Kommentare

Wer sich ein paar Bilder von meinem Trip in die Stadt der Liebe anschauen möchte, kann gerne auf “weiter” klicken. Es warten ein paar größere Bilder von den Sehenswürdigkeiten oder einfach Bilder, die ich schön finde. Für die, die gerne lesen, habe ich ein paar Zeilen zu meiner Reise geschrieben.

Insgesamt war ich 5 Tage über Silvester im verregneten Paris. Schonmal als Tipp für die, die noch nicht in Paris waren – nehmt wirklich bequeme Schuhe mit, denn die Beine haben auch ohne Absätze wehgetan. Es gibt nämlich viel zu sehen und ich empfehle jedem alles zu Fuß zu erkunden, denn die U-Bahn in Paris ist nicht sehenswert!
Paris ist echt, Paris ist Kunst – überall – und ich glaube das macht Paris aus! Es ist schwer zu beschreiben, man muss es gesehen haben und den Flair einfach auf sich selber wirken lassen. Cafés, Restaurants (mit den kleinen Tischen) findet man an jeder Ecke und in jeder Straße (egal wie klein diese ist). Sehr praktisch, denn Paris zu erkunden ohne kleine Pausen für einen Kaffee oder Crêpe wird schwierig.
Als Frau muss man wirklich viel Kraft mitbringen (oder eine Shoppingbremse – Mann), denn bei so vielen Shoppingmöglichkeiten, kann man wirklich schnell arm werden. Galeries Lafayette kannte ich früher nicht, doch man kann dort tatsächlich einen ganzen Tag verbringen (dabei verbeuge ich mich vor meinem Freund). Es gibt dort alles von Chanel über Louis Vuitton (in jeder Filiale in Paris gab es eine Schlange vor dem Laden, ca. 10-50 Personen), Marc Jacobs, Tiffany bis Zara. Doch Lafayette ist nicht die einzige Shoppingmöglichkeit – ich hatte das Gefühl egal in welcher Ecke von Paris (Zentrum), man konnte überall namenhafte Läden meistens mit mehreren Filialen finden. Wer vor der Fahrt nach Paris ganz bestimmte Läden besuchen möchte, sollte am besten vorher in die Karte diese Punkte eintragen, denn die Suche kann wirklich nicht so einfach sein, wie es bei mir im Fall “Marc by Marc Jacobs” war.
Wer sich Paris von oben anschauen möchte oder in die üblichen Museen rein will, dem wünsche ich viel Spaß, denn es sind immer sehr große Schlangen davor. Ich schätze man muss vor dem Eifelturm 3-4 Stunden stehen, bevor man nach oben kann, aus diesem Grund waren mein Freund und ich in keinem Museum und nicht oben auf dem Eifelturm, sonst hätten wir viel weniger gesehen in den 5 Tagen. Wer Paris jedoch trotzdem aus der (mehr oder weniger) Vogelperspektive sehen möchte, dem empfehle ich bei Lafayette in die oberste Etage zu gehen, denn da hat man einen wunderbaren Ausblick auf Paris und kann tolle Fotos (z.B. mit Eifeilturm im Hintergrund) machen.
Paris hat aber auch seine Schattenseiten, denn es gibt sehr heruntergekommene Viertel, wo (teilweise erschreckende) Armut herrscht. Sauberkeit auf den Straßen, wie man sie meistens in Deutschland hat, ist in Paris nicht selbstverständlich und an der Kasse steht man ewig, denn die Kassiererinnen sind sehr langsam, egal wo.
Ich weiß nicht wann, aber ich werde wiederkommen, denn ich habe eine Münze in den Brunnen eines wunderschönen Parks geworfen!

Und für die, die sich gerne Bilder anschauen, hier geht es weiter:
read more


Ich heisse Anastasia und bin Masterstudentin der Wirtschaftsinformatik. Ich bin 24 Jahre alt und wohne bereits seit 10 Jahren in Deutschland (komme ursprünglich aus der Ukraine). Ich bin ein Augenmensch, somit begeistern mich schöne Dinge des Lebens, inbesondere schöne Taschen, süße Accessoires, tolle Einrichtungsgegenstände und natürlich Schuhe. Außerdem reise und koche ich gerne. Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich gerne mehr fotografieren ( verwende Canon EOS 60D, Canon 50 mm 1.8, Tamron 17-50mm 2.8 VC).

Ich habe den Blog Fabelimo Anfang 2011 gegründet und ich sehe ihn als einen Ort, wo ich schöne Dinge des Lebens dokumentieren kann. Die Bereiche, die ich gerne abdecken möchte sind bereits im Namen verankert, es soll über Fashion, Beauty, Lifestyle and More gehen.